x 
Warenkorb - 0,00 €

  • Ihr Warenkorb ist noch leer.

BAYERWALD PREMIUM Pellets - Sackware auf Palette

Artikelnummer: BPP-PALETTE
65 Sack auf Palette, 975 kg (Sack a 15 kg)
239,99 €
  • Qualität ist bei Bayerwald Pellet Standard

    Auf den richtigen Spänemix kommt es an:

    Für unsere Pelletproduktion verwenden wir ausschließlich trockene Sägespäne, Hobelspäne und feine Hackschnitzel. Durch die langen Fasern der Hobelspäne werden die Sägespäne umschlungen und im Pressverfahren durch Druck und Hitze förmlich "verschweißt".
    Die Bayerwald Premium Pellets haben dadurch eine bessere Festigkeit, eine längere homogene Durchschnittslänge, sowie eine höhere Abriebfestigkeit.

    Die Vorteile von Pellets:

    • effiziente Verbrennung: durch die optimale Pelletlänge ist beim Abbrand der Pellets ein besserer Luftdurchlass gegeben, deshalb ist die Verbrennung effizienter ist.
    • reduzierte Emissionen = umweltfeundlich.
    • weniger Ascheanfall durch geringen Staubanteil .
    • gleichbleibend hohe Qualität durch langjährige Erfahrung (seit 2001) und unserem bewährten Produktionsverfahren.
    • reibungsloser Heizungsbetrieb (im Prinzip kieine Monteureinsätze wegen zu hohem Staubanteil oder schlechter Pellet-Qualtät).
    • kontinuierliche Qualitätssicherung der Produktion im stundentakt durch Eigenüberwachung und eigenes Labor gewährleisten gleichbleibend hohe Pellet-Qualität, denn wir wissen was wir tun.
    • Nachhaltig: Der Rohstoff für Holzpellets wächst in nachhaltig bewirtschafteten Wäldern ständig nach.
    • Wirtschaftlich: Aktuell ist die Erzeugung von einer Kilowattstunde Brennwert mit Holzpellets zwischen 35 und 40 Prozent günstiger als die Erzeugung der gleichen Wärmemenge mit Heizöl. Vor dem Hintergrund definitiv knapper werdender fossiler Brennstoffe wird sich dieser Vorteil unausweichlich verstärken.
    • Versorgungssicher: Rohstoffe für Holzpellets stehen auf unabsehbare Zeit in ausreichender Menge zur Verfügung. Deutschland und Europa besitzen große ungenutzte Waldreserven. Auch eine viel höhere Nutzung bei wachsender Nachfrage schadet dem Waldbestand langfristig nicht.
    • Volkswirtschaftlich sinnvoll: Im Gegensatz zu Öl und Gas findet die Wertschöpfung im Inland statt. Transportwege sind kurz und Lagerrisiken gering, eine Importabhängigkeit wie bei Öl oder Gas ist nicht gegeben.